- Energiemarkt-News

Direktvermarktung von grünem Windstrom wird Standard

Interessante Entwicklungen zeichnen sich am finnischen Windenergiemarkt ab. Um noch bis 2020 das Regierungsziel eines 50%-Anteils Erneuerbarer Energien an der Stromversorgung zu erreichen, hat Finnland Mitte November erstmals eine Auktion unter grünen Stromerzeugern gestartet. Der Förderrahmen liegt bei geschätzten 7 Mio. Euro pro Jahr für Anlagen mit einer Produktionsleistung von insgesamt 1,4 TWh. Der Fördertarif wird für zwölf Jahre garantiert. Die Ausschreibung ist technologieneutral gestartet, erwartet wird jedoch, dass vor allem Windparks sich daran beteiligen werden.

Gleichzeitig ist ein neuer Trend jenseits von staatlichen Fördertarifen zu beobachten: PPA!
Diese Power Purchase Agreements, sprich subventionsfreie Stromlieferverträge, werden nach Experteneinschätzung zunehmend zum Marktstandard bei der Finanzierung neuer Projekte. In Finnland sorgten jüngst vor allem zwei PPAs für Aufsehen: So wurden Großaufträge für neue Windparks in Finnland für die IT-Giganten Google und Apple direkt verhandelt und vereinbart. 

Auch für unser aktuelles finnisches Projekt Vaala setzen wir auf die Vermarktungsstrategie PPA. Gemeinsam mit unserem finnischen Projektentwicklungspartner Tuulialfa treiben wir derzeit das Projekt voran. Geplant sind 64 Windenergieanlagen der modernen 4-Megawatt-Generation und einer Nennleistung von insgesamt rund 260 Megawatt. Der so genannte „Ready-to-Build“-Status wird plangemäß in ca. einem Jahr vorliegen.

Ermöglicht wird dieses Projekt u.a. durch eine Finanzierung aus RE12 EnergieZins 2022. Das Anleihekapital bietet reconcept die Möglichkeit, bankenunabhängig Projektentwicklungen zu realisieren. Schritt für Schritt.