Pressemitteilungen, Kommentare und Interviews

- Pressemitteilungen

Stabwechsel bei reconcept: Dennis Gaidosch übergibt an Sven Jessen

Dürfen wir vorstellen: Sven Jessen - neuer Leiter Vertrieb bei reconcept. Herr Jessen hat am 1. Juli 2018 die Nachfolge von Dennis Gaidosch angetreten, der das Unternehmen Anfang August verlassen wird, um sich einer neuen Herausforderung innerhalb unserer Branche zu stellen. Dennis Gaidosch: „Ich kenne Sven Jessen schon sehr lange und habe mich sehr darüber gefreut, dass ich meinen Posten an einen so erfahrenen Kollegen übergeben konnte. Ich bin mir sicher, dass der Übergang für alle Seiten erfolgreich verlaufen wird.“ Fragt man Sven Jessen, worauf er in seinem neuen Wirkungskreis Wert legt, schnellt die Antwort sofort raus: „Eine vertrauensvolle, verlässliche und persönliche Zusammenarbeit ist das A und O für einen gemeinsamen Vertriebserfolg.“ Zu seinen ersten Vorhaben gehören daher diverse Vorort-Besuche bei Vertriebspartnern, um über die aktuelle Entwicklung beim RE12 EnergieZins 2022 und die hierfür avisierten ersten erneuerbaren Energieprojekte zu sprechen. Weiteres Thema werden sicher auch die im Asset Managemenet bei reconcept in Vorbereitung befindlichen neuen Beteiligungsangebote sein. "Derzeit arbeiten wir an Verkaufsprospekten für weitere Beteiligungsangebote sowie fest verzinste Offerten", so Sven Jessen.

- Interviews

Gute Presseresonanz auf RE12EnergieZins 2022. Grünes Geld online

"reconcept hat mit dem RE12 EnergieZins 2022 eines der interessantesten Festzinsprojekt für ökologische Anleger mit nur 4,5 Jahren Laufzeit und 5 Prozent Zins auf den Markt gebracht", meint gruenesgeld.net. Ein Interview mit reconcept Geschäftsführer Dennis Gaidosch Lesen Sie hier den gesamten Blog-Eintrag auf grünesgeld.net

- Energiemarkt-News

Zahl der Woche: 10,1 Milliarden Kilowattstunden Solarenergie

Photovoltaik-Anlagen auf Hochtouren. Eon meldete, dass erstmals mehr als zehn Milliarden Kilowattstunden Solarstrom zwischen Januar und April in Deutschland erzeugt wurden. Bruno Burger von Energy Charts hat zudem ermittelt, dass die letzte Aprilwoche die beste Woche für die erneuerbaren Energien des laufenden Jahres war – mit einem Anteil von 53,2 Prozent an der öffentlichen Nettostromerzeugung. Das sei gegenüber dem Vorjahr ein Plus von mehr als sieben Prozent und gegenüber 2016 sogar eine Steigerung von knapp 25 Prozent. Die erzeugte Strommenge kann den durchschnittlichen Jahresverbrauch von mehr als vier Millionen Haushalten decken. Zwar ließ sich die Sonne im kalt-winterlichen März deutlich seltener blicken als im langjährigen Durchschnitt. Der April sorgte aber laut Daten des Deutschen Wetterdienstes vor allem im Süden und damit in den Photovoltaik-Hochburgen für mehr als 200 Sonnenscheinstunden und eine hohe Auslastung der rund 1,6 Millionen Solaranlagen.

- Kommentare

Herr Altmeier – stoppen Sie die Subventionen fossiler Energien bevor Sie an die EEG-Förderung von Sonnen- und Windstrom denken

Es gäbe so viele Gründe das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) und seine unbestreitbare Wirkung auf die deutsche Energiewende zu loben. Das EEG ist der Motor des Ausbaus von Wind- und Solarenergie und gilt weltweit als nachahmenswertes Beispiel für gelungene politische Initiative. Heute kommt in Deutschland jede dritte Kilowattstunde aus Erneuerbaren Energien. Und was plant der neue Energieminister Peter Altmeier? Er will die Förderung von Erneuerbaren absehbar streichen - die Subvention fossiler Energien aber nicht oder nur zaghaft angehen. „Ich gehe davon aus, dass die erneuerbaren Energien in absehbarer Zeit, also in den nächsten vier bis fünf Jahren, ihre Wettbewerbsfähigkeit vollständig erreicht haben und dass wir dann imstande sind, erneuerbare Energien ohne zusätzliche Subventionen zu finanzieren.“ Dies sagte er Anfang dieser Woche bei der Eröffnung der internationalen Energiekonferenz in Berlin.

Pressekontakt

Sie sind Journalist/in und haben konkrete Fragen zum Unternehmen oder zu unseren Produkten? Ich helfe gern mit Informationen oder Pressefotos weiter. 

Christiane Pieper
Unternehmenskommunikation (Ltg.)

Telefon: 040 - 325 21 65 27
E-Mail: christiane.pieper@reconcept.de